Solist
Solist

Solist

Bernd Paffrath, Stepptanz

Angefangen hat für Bernd alles mit Fred Astaire, denn als das ZDF zu Beginn der 80er Jahre eine Reihe von Fred Astaires Stepptanzfilmen zeigte, beschloss er, selber das (Step-)Tanzen zu lernen. Zu seinen Lehrern zählten seit dem: Roger Louis, Victor Cuno, Chuck Green und zuletzt Sam Weber, mit dem er von 1992 bis jetzt noch zusammen arbeitet. Seit 1989 arbeitet Bernd Paffrath selber als Stepptänzer und Lehrer für Stepptanz. Als solcher gibt er regelmäßige Kurse und ist Gastdozent im ganzen Bundesgebiet und sogar in New York und Boston, wo er beim „North American Tap Dance Festival“ 1997 und 1998 als erster deutscher Lehrer eingeladen war. Seit 2001 hat er an der Folkwang Universität der Künste in Essen einen Lehrauftrag für Stepptanz im Fachbereich 3 „Musical“.

Als Tänzer wurde er viermal Deutscher Meister und 1996/97 sogar Weltmeister im Solostepptanz und trat in vielen Varieté Shows im ganzen Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz auf. 2003 war er Steppsolist in der Tanzshow „Fire of Dance“, und 2007 bei der Show „Flamentap“. Häufig ist er auch im Fernsehen zu sehen: „Zimmer Frei“, „ZDF Tanzgala“, „Aktuelle Schaubude“ und „Der Fröhliche Weinberg“ vom NDR, und 2007 in der ComedyShow „Schmitz komm raus!“ von Sat 1, in der er mit Comedian Ralf Schmitz um die Wette steppte. 2010 tanzte er im Rahmen der Eröffnungsgala der „Ruhr2010 – Kulturhauptstadt Europas“ im ZDF und unter dem Motto „Tanz Terminal Tanz“ im Sommer im Düsseldorfer Flughafen und auch bei der Verabschiedung der „Ruhr2010“ im Dezember war er erneut dabei.

In den letzten Jahren steppte Bernd häufig auch in Konzertsälen und führte 2016, 2017, 2018 und 2019 sowohl das „Tap Dance Concerto“ von Morton Gould, ein Werk in vier Sätzen für Symphonieorchester und Stepptanz, als auch „David Danced“ aus den „Sacred Concerts“ von Duke Ellington auf, in dem ebenfalls Stepptanz vorgesehen ist.